Verkehrsunfall

Als Geschädigter eines Verkehrsunfalls haben Sie das Recht, einen Anwalt Ihres Vertrauen damit zu beauftragen, die Schadensabwicklung in Ihrem Namen vorzunehmen. Die Kosten hierfür trägt die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung. Gerne empfehle ich Ihnen auch einen entsprechenden Kfz-Sachverständigen, welcher ebenfalls von der gegnerischen Versicherung übernommen wird.

Gerne übernehme ich für Sie die Schadensabwicklung mit der gegnerische Kfz-Versicherung – angefangen damit, die gegnerische Kfz-Versicherung zu ermitteln.  Denn die Schadensabwicklung in Eigenregie stellt nicht nur einen immensen Zeitaufwand dar, sondern es besteht auch die Gefahr, dass Sie eine Schadensposition vergessen. Oder hätten Sie gewusst, dass Sie unter Umstände auch einen Haushaltsführungsschaden ersetzt bekommen ? Keinesfalls sollen Sie die Schadensregulierung der gegnerischen Versicherung anvertrauen. Auch Versicherungen sind Wirtschaftsunternehmen, welche darauf ausgerichtet sind, Gewinn zu erwirtschaften und zu diesem Gewinn trägt jeder Euro bei, welchen der Geschädigte eines Verkehrsunfalls nicht erhält.

Übrigens : die Abwehr von Schadensersatzansprüche bei Verkehrsunfällen  steht gemäß § 10 AKB allein der Kfz – Versicherung zu. Sollten Sie daher der Meinung sein, einen Unfall nicht verschuldet zu haben, teilen Sie dies Ihrer Versicherung mit. Einen eigenen Anwalt hierfür müssen Sie nicht einschalten. Allerdings kann Ihre Versicherung nach § 10 Abs. 5 AKB Schäden auch gegen Ihren Willen regulieren.